China's History
   
 

China's History - a quick guide

Dynastie
Periode
Characteristika
Xia & Shang 2200 - 1100 v. Chr. Mythologische Periode
* Legendäre landwirtschaftliche Gesellschaft und dazugehörige Mythologie
* Spuren primitiver Divinationstechniken
Zhou 1100 - 221 v. Chr. Geburt der Philosophie
* Sieben gesellschaftlich und politisch entwickelte Staaten kämpfen um die Vorherrschaft
* Geburt des Konfuzianismus, Taoismus und rivalisierender Ideologien der "Hundert Schulen"
Qin 221 - 207 v. Chr. Krieg
* Der berüchtigte & tyrannische Kaiser Qinshihuang vereinigt China zum ersten Mal
* Gewichte, Maße, Routen & Schrift werden standardisiert
* Revolutionäre Bücher werden verbrannt
* Die erste Große Mauer wird gebaut
Han 206 v. Chr.- 220 n. Chr. Konsolidierung von China als Vereinigter Staat
* Zentrale Gesetze & ausgedehnte Staatsgrenzen
* Diplomatischer Kontakt und Handelsbeziehungen mit zentral-asiatischen und fernöstlichen Nachbarländern
Drei Königreiche, Jin, Südliche & Nördliche Dynastien 220 - 581 Disintegration: Chaos & Krieg
* Fragmentierung der aufeinander folgenden Regierungen, die um die Macht rivalisieren
* Der Buddhismus kommt nach China
* Berühmte Kriegshelden werden Teil der chinesischen Legende
Sui 589 - 618 Neuerliche Vereinigung des Staates
* Viele der Han-Institutionen werden wieder eingeführt
* Renovierung vieler Teile der Großen Mauer
* Bau des Großen Kanals
Tang 618 - 907 China wird eine Supermacht
* Einführung hoch entwickelter rechtlicher und administrativer Strukturen um den Staat zu regiere.
* Militärische Macht ermöglicht den Chinesen die Kontrolle über die ertragreiche Seidenstraße
* Kultur, Ideen und Waren aus den benachbarten Ländern halten in China Einzug
* Buddhismus und Kunst blühen auf
Fünf Dynastien und Zehn Königreiche 907 - 1125 China zersplittert nochmals
* Anarchie, Banditen und Kriege dauern in manchen Teilen Chinas auch nach der Errichtung der Song Dynastie an
Song 960 - 1279 Rapides  Wirtschaftswachstum
* Die Kriegsgegner vereinigen sich
* Neuerliche Einführung der offiziellen Staatsdoktrin, wie Konfuzianismus und öffentliche Verwaltung
* Verbesserung der Argrar-Produktion und der Infrastruktur für Transporte
* Aufstreben einer Händlerklasse in den städtischen Zentren, Einführung von Papiergeld
* Weiterentwicklung der Kunst
Yuan 1271 - 1368 Die Chinesen werden von den Mongolen unterjocht
* Die mongolische Horde fällt in China ein und formt dadurch das damals größte Reich der Welt
* Die Chinesen werden in ihrem eigenen, streng regierten Land Untertanen der dritten Klasse
* Die mongolischen Herrscher assimilieren sich allmählich
* Trotz hoher Steuer wächst der Handel unvermindert
Ming 1368 - 1644 Wiederaufnahme der chinesischen Gesetze
* Die Große Mauer wird zur Abwehr der Invasionen durch die Barbaren weiter verstärkt
* Zahlreiche Eunuchen haben Regierungsposten inne
* Kunst und Kultur blühen auf
Qing 1644 - 1911 Die Chinesen werden zum zweiten Mal unterjocht
* Die Chinesen sind in ihrem eigenen Land wieder Bürger zweiter Klasse
* Manchu- Eindringlinge vergrößern zunächst das Reich, senken die Steuern und verbessern die Infrastruktur
* Als sich die späteren Manchu-Herrscher immer mehr assimilieren entwickelt sich eine Politik des Isolationismus und Konservatismus
* Die europäischen Mächte wenden die Kanonenboot-Diplomatie an um China zwischen sich aufzuteilen
* Die Chinesen werden Untertanen dritter Klasse
Republik China 1911 - 1949 Kriegsherren, Bürgerkrieg und Chaos
* Die Kriegsherren werden von der Chinesischen Kommunistischen Partei und der Nationalen Volkspartei bedroht.
* Die japanische Invasion von 1931 wird am Ende des zweiten Weltkrieges gestoppt
* Die Chinesische Kommunistische Partei gewinnt den Bürgerkrieg. Die Mitglieder der Nationalen Volkspartei fliehen mit den gesamten Goldreserven und kulturellen Relikten Chinas nach Taiwan.
Volksrepublik China 1949 - today China holt auf
* Die Kommunistische Partei, die ein zerstörtes, bankrottes Land übernommen hat, errichtet den modernen Staat. Indem die Ethik der Revolution auf die Wirtschaft übertragen wird, können in der Industrialisierung und der landwirtschaftlichen Produktion Teilerfolge erzielt werden, wofür die Gesellschaft einen hohen Preis bezahlt.
* Deng Xiao Ping, Chinas zweiter Führer beginnt 1978 mit der Liberalisierung der Wirtschaft. Dieser Prozess entwickelt sich bis heute weiter.

 

 

Kurhessenstr.59,D 63075 Offenbach, Tel:+ 49 69 86 42 59,Fax: + 49 69 86 42 74, Mobile:+ 49 171 8024688, EMAIL