Dalai Lama & Panchen Lama
   
 

Der Dalai Lama & der Panchen Lame - historische Partner und Rivalen

Airing of the Buddha at Drepung MonasteryGründung der Gelupgpa Sekte

Tsong Khapa (1357-1419) gründete 1409 das Kloster Ganden. Er war ein Absolvent des strengen Karmapa Ordens und seine Doktrin legte das Hauptgewicht auf klösterliche Disziplin. Diese Haltung drückte sich auch darin aus, dass er die Vorrangstellung der Sutren (der ursprünglichen Lehren des Buddhas) über die Tantren (die späteren mystischen Lehren) bestimmte. Seine Bewegung wurde so beliebt, dass in Sera, Drepung & Tashilhunpo bald neue Kloster eröffnet wurden und die Sekte den Namen Gelug oder “die Tugendhaften” bekam.

Dalai Lama

Während der Amtszeit des dritten Gelugpa-Leiters, Sonam Gyatso (1543-1588) fielen mongolische Streitkräfte in Tibet ein. Als der Anführer der Mongolen, Altan Khan, Sonam Gyatso traf war er so beeindruckt, dass er sich sofort zum Buddhismus bekehrte. Die Priester-Anhänger Beziehung, die daraus entstand, führte dazu, dass der Khan seinem Lehrer Sonam Gyatso den Titel Dalai Lama oder “Ozeanischer Lehrer” verlieh, welcher dieser rückwirkend auf seine Vorgänger übertrug und somit selbst zum Dritten Dalai Lama wurde.

1640, als es in Tibet wieder zu Volksaufständen kam, bat der Fünfte Dalai Lama, Ngawang Lobsang Gyatso (1617-1682) seine Verbündeten, die Mongolen, um Hilfe. Nachdem ihnen die Befriedung der Nation gelungen war, übergaben ihm die Mongolen die vollständige politische Macht. Der Fünfte Dalai Lama wurde somit zum spirituellen und weltlichen Oberhaupt Tibets. Er war in beiden Bereichen so erfolgreich, dass dieser Lama oft der “Große Fünfte” genannt wird.

Der aktuelle Dalai Lama, Tenzin Gyatso (geb. 1935), ist der Vierzehnte. Wie seine Vorgänger wird er als eine Wiedergeburt des Bodhisattvas des Mitgefühls, Avalokiteshvara, angesehen. Das Konzept der Reinkarnation ist für die Kontinuität der Abstammungslinie der Dalai Lamas elementar. Dies wird durch das Auffinden eines kleinen Kindes, das kurz nach dem Tod eines Dalai Lamas geboren wurde, aufrecht erhalten.

Man glaubt, dass sich der lebendige Geist des Verstorbenen auf das frisch geborene Kind überträgt, das wie vorbestimmt die Hülle des Dalai Lama übernimmt.

Panchen Lama

Im 17. Jahrhundert erklärte der Fünfte Dalai Lama seinen Tutor, den Abt des Tashilhunpo Klosters zum Panchen Lama, “Großen Gelehrten”-Lama. Dieser Abt, der den Titel ebenfalls seinen drei Vorgängern rückwirkend gab, wurde so zum Vierten Panchen Lama. Als solcher galt er als die Wiedergeburt des Buddhas des Unendlichen Lichtes, Amitabha. Wie die Abstammungslinie des Dalai Lama wird auch jene des Panchen Lamas durch den Prozess der Wiedergeburt bewahrt. Der aktuelle Panchen Lama ist der Elfte dieser Linie.

Seit Jahrhunderten haben sich die Dalai Lamas und die Panchen Lamas gegenseitig als göttliche Oberhäupter geweiht, der Ältere der beiden war dabei für gewöhnlich der Lehrer des Jüngeren. Doch mit dem zeitweise zunehmenden Einfluss des Panchen Lama wurde er oftmals eher als politischer Rivale denn als Partner des Dalai Lamas gesehen.


 

Kurhessenstr.59,D 63075 Offenbach, Tel:+ 49 69 86 42 59,Fax: + 49 69 86 42 74, Mobile:+ 49 171 8024688, EMAIL