Die drei Gelug Klöster Sera, Drepung und Ganden waren unter dem Begriff „Pfeiler des Staates“ (oder Staatsklöster) bekannt. Aus diesem Grund gab es natürlich Rivalitäten zwischen ihnen, wie das sogar am Namen des Klosters erkennbar ist. Sera kann mit „barmherziger Hagel“ übersetzt werden und dies ist eine Herausforderung an das Kloster Drepung, dessen Name „Reisfeld“ bedeutet, denn Hagel schadet dem Reis. Dieses aufsässige Kloster, von dem einige Mönche für ihren militärmäßigen Einsatz berüchtigt waren forderte die Machthaber zuletzt im Jahre 1947 heraus. Anläßlich dieses misslungenen Staatstreiches versuchten sie sogar einen Anschlag auf das Leben des damaligen Regenten.

Sera wurde 1419 errichtet und in seiner Glanzzeit war das Kloster der Wohnsitz von mehr als 5000 Mönchen und fünf Klosterfakultäten. Obwohl heutzutage nur mehr mehrere hundert Mönche dort leben ist es ein besonderes Erlebnis das Kloster am Nachmittag zu besuchen, wenn die Mönche nach der Beendigung ihrer morgendlichen Schriftenlehrstunden in den Innenhöfen debattieren.

Das Kloster hat einen Tsokchen (Versammlungshalle), drei Tratsangs (Fakultäten, die Fachstudien anbieten) und dreißig Khangtsen (Haus-Einheiten, mit Kapellen, die Mönche werden in der ihrer Herkunftsregion entsprechenden Haus-Einheit untergebracht).

Der Tsokchen ist das größte Gebäude und das Verwaltungszentrum des Klosters Sera. In dieser 1710 erbauten zentralen Versammlungshalle befindet sich eine Statue des Gründers von Sera, Sakya Yeshe und an dessen Seite die Figuren des Fünften und des Dreizehnten Dalai Lamas. Im hinteren Teil der Halle gibt es vier Stockwerke, jedes mit Kapellen versehen, die verschiedenen Göttern gewidmet sind, sowie die Wohnquartiere der Mönche.

Im Sera Me Tratsang, der 1419 von Sakya Yeshe konstruiert wurde, werden die Novizen in die fundamentalen Gebote des Buddhismus eingewiesen. Die zentrale Versammlungshalle beinhaltet die kupferne Skulptur von Buddha Sakyamuni (der historische Buddha) und auch Wandgemälde, welche die vielen Kapellen zieren. Ngagpa Tratsang und dessen tantrische Fakultät wurden ebenfalls 1419 von Sakya Yeshe erbaut. Sera Je Tratsang ist die größte Fakultät des Klosters und war für den Unterricht der Wandermönche die aus anderen Umkreisen kamen, bestimmt. Der berühmte Debattier-Innenhof befindet sich hier.


 

Kurhessenstr.59,D 63075 Offenbach, Tel:+ 49 69 86 42 59,Fax: + 49 69 86 42 74, Mobile:+ 49 171 8024688, EMAIL